Öffnungszeiten:

Mo - Do   8.00 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 19.00 Uhr

(Telefon bis 18.00 Uhr besetzt)

Fr.   8.00 Uhr - 13.00 Uhr

Termine nach telefonischer Vereinbarung 

Willkommen!

Unser Ziel ist es Ihre Gesundheit zu verbessern und zu erhalten.

Wir behandeln Ihre akuten und chronischen Beschwerden effektiv und nachhaltig. Dabei legen wir den Fokus auf eine individuelle und ganzheitliche Betrachtungsweise. So bieten wir eine Vielzahl von Behandlungsformen und Therapiekonzepten.

Unsere Praxis bietet alle zugelassenen Behandlungsformen in der physikalischen Therapie.

Des Weiteren ist unsere Praxis von allen Krankenkassen zugelassenen.

Leistungen

Krankengymnastik umfasst eine Vielzahl einzelner therapeutischer Maßnahmen zur Erhaltung u. Verbesserung von Kraft, Ausdauer u. Koordination. Auch die Verbesserung von Kreislauffunktionen u. die Linderung von Schmerzen sind Aufgabe der Krankengymnastik. Bei Erkrankungen der Orthopädie, Neurologie, Chirurgie, Inneren Medizin wird sie eingesetzt.

Wohltuend aber ist eine Massage auf jeden Fall. Der Therapeut verteilt leicht erwärmtes Massageöl in seinen Händen und massiert dann die entsprechenden Körperregionen. Der Physiotherapeut kennt verschiedene Grifftechniken wie z. B. Streichungen, Knetungen und Walkungen, die zur Muskel- und Bindegewebsbehandlung eingesetzt werden können.

Die Manuelle Therapie befasst sich mit der Untersuchung und Behandlung von Erkrankungen und Funktionsstörungen des menschlichen Bewegungssystems. Ziel ist es, Beschwerden wie Schmerzen und Bewegungsstörungen zu lindern, indem nicht nur Symptome behandelt werden. Die Therapie will die Ursachen verstehen und daran arbeiten, diese zu beseitigen.

Chirurgische Eingriffe, rheumatische Krankheiten oder auch Krebserkrankungen bewirken häufig Lymphabflussstörungen. Dann wird Manuelle Lymphdrainage eingesetzt, um das Abfließen von Flüssigkeit über das Lymph- und Venengefäßsystem zu verbessern. Dadurch werden Ödeme und Schwellungen abgebaut sowie Schmerzen gelindert.

Die Ultraschalltherapie ist eine Behandlung im Rahmen der Elektrotherapie. Dabei wird mithilfe von Schallwellen Wärme erzeugt. Die Ultraschalltherapie kann Schmerzen bei Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen lindern.

Das Auftragen eines elastischen Verbandes führ zur Muskelspannung und somit zu einer verbesserten Durchblutung, sowie einer Stoffwechsel-Regeneration.
Der Kinesio-Tape-Verband reizt bestimmte Rezeptoren der Haut:
Das körpereigene Schmerzdämpfungssystem wird aktiviert und der Schmerz damit gemindert. Sind Gelenke betroffen, können diese bewegt werden.

Hier werden mittels Hochvolttherapie bis zu 40,8 Grad C° Tiefenwärme zwischen zwei Applikatoren erzeugt. Diese bleibt bis zu 40 Minuten im Gewebe. Dies führt dazu das entzündliche Eiweißketten platzen, und somit einen vom Körper nicht zu ignorierenden regenerativen Reiz auslöst. Bei über 41 Grad würden gesunde Eiweißmoleküle platzen. Diese Grenze wird bei der Therapie nicht überschritten. Somit kann man abgebrochene Heilungsprozesse die vom Körper nicht mehr verfolgt werden wieder anstoßen.

Die Verordnung KG-Geräte ist eine speziell zugelassene Therapieform für den Muskelaufbau ausgelöst von operationsbedingten Inmobilitätsphasen z.B. Gelenksersatz oder neurologischen Erkrankungen wie Parkinson, Schlaganfall, usw. Der Ausgleich von zu schwacher oder im Missverhältnis stehender Muskulatur z.B. nach Sportverletzungen durch ein individuelles medizinisches Aufbautraining. Nach einer individuellen Befunderhebung, erstellt Ihr Physiotherapeut einen Trainingsplan. Die Übungen finden unter ständiger Anleitung unserer speziell ausgebildeten Therapeuten statt.

Als KG-ZNS bezeichnet man physiotherapeutische Therapiekonzepte zur Behandlung von Angeborener oder erworbener Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Seit den 60igern entstanden im europäischem Raum 3 Strategien um diesen Patienten zu helfen.


PNF, Bobath und Voiter


Hauptziele sind:


-Muskeltonusregulierung
-Vermeiden von falschen, kompensatorischen Bewegungsabläufen
-Anbahnen von normaler Bewegung
-Sturzprophylaxe, Gangschule
-Einsatz von Hilfsmitteln
-Erhalten der relativen Selbstständigkeit
-Soziale Integration
-Verbesserung der ADL`S (Aktivitäten des alltäglichen Lebens)


Erwachsener mit angeborenen oder erworbenen neurologischen Beeinträchtigungen.
Hierzu zählen sämtliche neurologische und neuromuskuläre Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems, sowie Zustände nach Schädel-Hirn-Traumata.

Anwendung findet die Elektrotherapie heute unter anderem zur Schmerzbehandlung, bei Durchblutungsstörungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates, Lähmungen und Muskelschwäche Elektrotherapie wird eingesetzt als:

  • ReizstromtherapieTranskutane
  • Elektrische Nervenstimulation
  • Ultraschallverfahren

Fango ist eine Wärmetherapie mittels Warmpackungen mit Peloiden zur Applikation intensiver Wärme. Sie wirkt schmerzlindernd, mehrdurchblutend und senkt den Muskeltonus und wirkt reflektorisch auch auf innere Organe.

Heißluft wird als trockene Wärme mit Hilfe von Infrarotlicht zur Muskelentspannung und Schmerzlinderung angewendet.

Die Triggerpunkttherapie hat als Ziel die Beseitigung von Schmerzen sogenannter myofaszialer Triggerpunkte. Diese sind lokal begrenzte Muskelverhärtungen in der Skelettmuskulatur, die lokal druckempfindlich sind und von denen übertragene Schmerzen ausgehen können. Rund 80 bis 90 % der Schmerzsyndrome sollen auf derartige Muskulaturverhärtungen zurückzuführen sein.

In den Reflexzonen der Füße spiegeln sich alle Organe und Körperteile wider. Durch die Massage dieser Zonen lassen sich die entsprechenden Körperregionen positiv beeinflussen. Innere Organe sind an der Fußsohle ertastbar und sind von dort beeinflussbar. Es kann so auch auf andere Körperteile eingewirkt werden.

Diese Behandlungsform wird zusätzlich zur Krankengymnastik als passive Maßnahme durchgeführt, um Schmerzen und Schwellungen zurückzudrängen.
Es wird mit trockenen Kältekompressen oder mit feuchter Kälte mit Eis behandelt.
Wichtige Faktoren wie Temperatur, Druck und Zeit sind entscheidend.

Bei der Schlingentischtherapie werden der Körper oder einzelne Körperteile in weichen Schlingen aufgehängt. Dadurch wird die Schwerkraft aufgehoben – der Körper braucht keine Kraft mehr, um sich selbst zu stützen. Der Patient hat das Gefühl zu schweben. Sämtliche Gelenke und die Wirbelsäule werden entlastet.

Als Atemtherapie werden Techniken bezeichnet, die dem Patienten die Atmung erleichtern und seine bewusste Körperwahrnehmung fördern sollen. Sie ist ein Teilgebiet der Physiotherapie und wird zum Beispiel bei Patienten mit Asthma oder chronisch obstruktiver Lungenerkrankung angewandt.

Indikation: Migräne, Spannungskopfschmerz, Postraumatischer Kopfschmerz,
Akute oder Spätfolgen von Schleudertrauma
Ziel: Körperfunktionen zu stimulieren und normalisieren, Blockaden in sämtlichen
Strukturen lösen.
Techniken: Manuelle Behandlung, Kinästhetische Behandlung, Haltungs- Bewegungsschulung, Akupressur, Mentaltraining

Cranio Mandibuläre Dysfunktion ist eine Behandlungsform des Kau- und Schluckapparates.
Meistens ausgelöst durch die Tonuserhöhung des Kaumuskels.
Dies ist der stärkste Muskel im Körper.
Durch die Nähe zum Nervus Trigeminus ist er als Mitverursacher von häufigen Erkranken wie Schwindel, Tinnitus, Kopfschmerzen, Gleichgewichtsstörungen uvm. verantwortlich.

Hausbesuche

Gerne stellen wir unser Therapieangebot für Patienten, die nicht mobil sind, als Hausbesuch zur Verfügung.

Rufen sie uns an, um einen Termin telefonisch zu vereinbaren.